Engineering, Planung und mehr - Ein neuer Gär- und Lagerkeller für die Stadtbrauerei Spalt

Im Zuge der Modernisierung und Erweiterung der Stadtbrauerei Spalt wurde im Rahmen eines Neubaus ein neuer Gär- und Lagerkeller umgesetzt. Ziel der Stadtbrauerei Spalt war es, neben dem vorhandenen Gär- und Lagerkeller ein in sich geschlossenes Gebäude zu errichten, das sich mit sei-ner dezenten Farbgebung harmonisch in die umgebenden Hopfen felder einfügt. Nach der Fertigstellung des Gebäudes wurde Wellmann Engineering damit beauftragt, den neuen Gär- und Lagerkeller in dem Gebäude einzurichten.

Die Aufgaben von Wellmann Engineering reichten hierbei von not-wendigen Engineering- und Planungsleistungen für den Gär- und Lagerkeller, über die notwendigen Komponentenlieferungen inklusive der Montage und Inbetriebnahme, bis zur Entwicklung und Programmierung einer eigenen Automatisierungs- und Steuerungstechnik mit Visualisierung nach Kundenwunsch.

Engineering, Automation und Montage
Als Vorgabe sollte eine vorhandene Anlage in den Altgebäuden mit modernen zylindrokonischen Tanks vor allem im Sinne der Wahrung der hohen Produktqualität der Spalter Biere kombiniert werden. Die neuen Tanks werden dabei als Gär- oder Lagertanks genutzt sowie als Druck-tanks nach der Filtration. In enger Zusammenarbeit mit Wellmann entstand so ein Konzept, das alle Anforderungen der Brauer nach Kompakt-heit, Einhaltung des vorgegebenen Budgets sowie Bedienerfreundlichkeit und Arbeitssicherheit erfüllt. Planung, Montage und Inbetriebnahme der Brauereitechnik inklusive der Automation setzte Wellmann Engineering für die Stadtbrauerei Spalt aus einer Hand um.

Spezialisten für  Brauereitechnik
Wellmann Engineering hat für jede Anforderung die richtigen Spezialisten. Die Niederlassung Burgthann hat sich dabei unter anderem auf die Brauereitechnik spezialisiert und konzentriert sich bei den Projekten auf die besonderen und traditionellen verfahrenstechnischen Anforderungen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Umsetzung von moderner Automatisierungstechnik in der Brauereibranche mit kundenindividueller Visualisierung sowie Montageplanung und Montage unter schwierigen Bedingungen.

Steuerung und Lagerung
Im neuen Gär- und Lagerkeller sind insgesamt 25 zylindrokonische, kühlbare und isolierte Tanks verschiedener Größen verbaut worden: Zwei Tanks mit 125 hl und 3 Bar Überdruck, fünf Tanks mit 250 hl und 3 Bar Überdruck, acht Tanks mit 375 hl und 2 Bar Überdruck sowie zehn Tanks mit 500 hl und 2 Bar Überdruck. 
Bei der Einbindung der Tanks setzt die Stadtbrauerei Spalt in Absprache mit Wellmann Engineering auf bewährte Paneeltechnik. Zur besseren Übersichtlichkeit für die Bediener baute Wellmann je ein Einzelpaneel pro Tank in den neu gebauten Rohrzaun ein. Dort erfolgte die Anbindung mit möglichst kurzen Ausläufen an dem erstellten Rohrzaun, der sämtliche Leitungen für Medienversorgung, Reinigung, Befüllen und Entleeren vereint. 
Dreh- und Angelpunkt bei der Anbindung des neuen Kellers ist das sogenannte Zentralpaneel im vorhandenen Gebäude. Dort werden sämtliche Manipulationen bei Befüllung und Entleerung der neuen zylindrokonischen Gärtanks getätigt. Mit dem Zentralpaneel im alten Gärkeller ist so eine übersichtliche Möglichkeit geschaffen worden, den Altbau mit dem Neubau zu ver-binden und zu kombinieren.

Reinigungssystem
Die Reinigungskreise für Tanks und Entleerleitungen sind klar definiert. Die einzelnen Wege werden über Koppeltechnik auf den Paneelen gestellt. Zur Reinigung installierte Wellmann eine Zwei-Behälter-CIP-Anlage, die in sich vollautomatisch konzipiert ist. Die Anwahl der Reinigungswege bleibt in der Verantwortung der Brauer. Dem Anspruch nach einfacher Bedienbarkeit kommt auch die bewusst schlank gehaltene Visualisierung nach, die zur Bedienung zentral in den Schaltschrank eingebaut ist. Die Datenübertragung erfolgt parallel auch direkt ins Braumeisterbüro – moderne Anlagen für traditionsbewusstes Bier.

Gallerie